- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

27.03.2018, 20:00 Uhr
Konzerthaus Berlin - Kleiner Saal
Haus-Konzert Frank Peter Zimmermann, Antoine Tamestit und Christian Poltéra
Violine: Frank Peter Zimmermann
Viola: Antoine Tamestit
Violoncello: Christian Poltéra

Als „humoristische Darstellung“ eines beinahe tödlichen Herzinfarkts hat Arnold Schönberg sein Streichtrio diversen Bekannten im kalifornischen Exil beschrieben, was als biographischer Hintergrund eines Kammermusikwerks wohl einzigartig sein dürfte. Thomas Mann notiert in „Die Erstehung des Doktor Faustus“ außerdem die Aussage des Komponisten, „übrigens sei die Aufführung äußerst schwierig, ja fast unmöglich, oder nur für drei Spieler von Virtuosenrang möglich, dabei aber sehr dankbar vermöge außerordentlicher Klangwirkungen.“ Mit dem deutschen Geiger Frank Peter Zimmermann, dem französischen Bratscher Antoine Tamestit und dem Cellisten Christian Poltéra aus der Schweiz stellen sich die geforderten drei Virtuosen von Weltrang beim Haus-Konzert der komponierten körperlichen Grenzerfahrung. Danach kann eigentlich nur Bach kommen – der ganze Kosmos der Goldberg-Variationen entfaltet sich in einer Bearbeitung für Streichtrio.

Arnold Schönberg - Streichtrio op. 45
Pause
Johann Sebastian Bach - "Goldberg-Variationen" BWV 988 - Fassung für Streichtrio