Ensemble

Musikalische Leitung
Hendrik Vestmann
Inszenierung
Suzanne Andrade /Barrie Kosky
Animationen
Paul Barritt
Konzeption
»1927« (Suzanne Andrade und Paul Barritt) und Barrie Kosky
Bühnenbild, Kostüme
Esther Bialas
Dramaturgie
Ulrich Lenz
Chöre
David Cavelius
Licht
Diego Leetz
Pamina
Lavinia Dames
Tamino
Tansel Akzeybek
Königin der Nacht
Aleksandra Olczyk
Sarastro / Sprecher
Jens Larsen
Papageno
Dominik Köninger
Papagena
Georgina Melville
Monostatos
Ivan Turšić
Erste Dame
Mirka Wagner
Zweite Dame
Marta Mika
Dritte Dame
Caren van Oijen
Erster geharnischter Mann
Johannes Dunz
Zweiter geharnischter Mann
Carsten Sabrowski
Drei Knaben
Solisten des Tölzer Knabenchores
Chorsolisten der Komischen Oper Berlin
Es spielt das Orchester der Komischen Oper Berlin.

Koproduktion mit der Deutschen Oper am Rhein

Die Zauberflöte

Tamino im Magen des Drachen, die Königin der Nacht als riesige Spinne, tanzende Sternbilder und fliegende Schmetterlingsknaben – der Zauber, den Die Zauberflöte der Komischen Oper Berlin auf Jung und Alt ausübt, scheint ungebrochen.

Große Oper in zwei Aufzügen [1791]
Libretto von Emanuel Schikaneder