Ensemble

Musikalische Leitung
Koen Schoots
Inszenierung
Barrie Kosky
Choreographie
Otto Pichler
Bühnenbild
Rufus Didwiszus
Co-Bühnenbild
Jan Freese
Kostüme
Klaus Bruns
Dramaturgie
Simon Berger
Chöre
David Cavelius
Licht
Diego Leetz
Sounddesign
Sebastian Lipski, Simon Böttler
Tevje, Milchmann
Markus John
Golde, seine Frau
Dagmar Manzel
Zeitel, seine älteste Tochter
Talya Lieberman
Hodel, zweite Tochter
Alma Sadé
Chava, dritte Tochter
Maria Fiselier
Sprintze, vierte Tochter
Lisa Mendez
Bielke, fünfte Tochter
Liliane Fehsenfeld
Lazar Wolf, Metzger
Carsten Sabrowski
Mottel Kamzoil, Schneider
Johannes Dunz
Perchik, Hodels Verehrer
Ezra Jung
Jente, Heiratsvermittlerin
Barbara Spitz
Fruma-Sara, Lazar Wolfs erste Frau / Oma Zeitel, Goldes Großmutter
Sigalit Feig
Rabbi
Peter Renz
Fedja, ein junger Russe
Ivan Turšić
Wachtmeister
Karsten Küsters
Mendel, Sohn des Rabbi
Dániel Foki
Motschach, Gastwirt
Jan-Frank Süße
Awram, Buchverkäufer
Carsten Lau
Nachum, Bettler
Tim Dietrich
Schandel, Mottels Mutters
Saskia Krispin
Der Fiedler auf dem Dach
Raphael Küster
Chorsolisten der Komischen Oper Berlin
Tänzer
Shane Dickson /Damian Czarnecki /Davide De Biasi /Zoltan Fekete /Michael Fernandez /Paul Gerritsen /Csaba Nagy /Hunter Jaques /Christoph Jonas /Daniel Ojeda /Marcell Prét /Lorenzo Soragni

Anatevka

»Das ist gewiss der überzeugendste – und am wenigsten klischee­beladene – Fiddler, der vorstellbar ist.« [The New York Times] Barrie Koskys gefeierte Inszenierung des Musicals um den Milchmann Tevje, der im osteuropäischen Schtetl Anatevka mit den jüdischen Traditionen, mit seinem Gott, mit dem Liebes-Eigensinn seiner drei ältesten Töchter und der tragischen Flucht vor Pogromen ringt, verdichtet Schmerz und Freude des Lebens und berührt mit Humor und Menschlichkeit. »So darf man sich also ausgiebig erfreuen an einer Inszenierung, die prächtig unterhält. Wild wird getanzt zum kräftigen Klezmerton, den das Orchester der Komischen Oper anschlägt, angeleitet von Koen Schoots.« [FAZ]
»Haben Sie Kinder? – Fünf!« Aus Liebe zur jüdischen Tradition im Sinne jüdischer Tradition: Der arme Milchmann Tevje im osteuropäischen Schtetl Anatevka will seine drei ältesten Töchter, Zeitel, Hodel und Chava, mithilfe der Heiratsvermittlerin Jente an möglichst gutsituierte Bräutigame vermählen. Doch die Mädchen haben eigene Vorstellungen vom Lebensglück … aus Liebe zur Liebe lässt Tevje sie gewähren – und akzeptiert mit Witz und Menschlichkeit alle ihrer Flausen. Fast alle! Im Angesicht antijüdischer Pogrome und im Moment der tragischen Flucht nach Amerika nehmen der Vater und seine von ihm verstoßene Tochter Chava schmerzvoll voneinander Abschied. Das Buch zu Anatevka, im englischen Original Fiddler on the Roof , verfasste Joseph Stein nach Motiven aus den berühmten jiddischen Erzählungen von Scholem Alejchem, die zwischen 1894 und 1916 unter dem Titel Tewje, der Milchmann entstanden. Jerry Bock schuf – mit über 3.000 Aufführungen allein am Broadway – eines der erfolgreichsten, aber auch tragischsten Meisterwerke des Genres. Anatevka schildert Humor und Leid herzergreifender Figuren zwischen Überlebensfreude und Katastrophe in der wahrscheinlich lebensbejahendsten Liebesverwicklungsheiratstragikomödie des 20. Jahrhunderts. Mit ausdrücklicher Genehmigung von Arnold Perl

Buch von JOSEPH STEIN
Musik von JERRY BOCK
Gesangstexte von SHELDON HARNICK

Deutsch von Rolf Merz und Gerhard Hagen

Produziert für die Bühne in New York von Harold Prince

Original-Bühnenproduktion in New York inszeniert und choreographiert von Jerome Robbins

Musical basierend auf den Geschichten von Scholem Alejchem [1964]
Mit ausdrücklicher Genehmigung von Arnold Perl
Buch von JOSEPH STEIN
Musik von JERRY BOCK
Gesangstexte von SHELDON HARNICK
Deutsch von Rolf Merz und Gerhard Hagen
Produziert für die Bühne in New York von Harold Prince
Original-Bühnenproduktion in New York inszeniert und choreographiert von Jerome Robbins