- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

17.10.2017, 20:00 Uhr
Staatsoper - Neue Werkstatt

Rivale
Musikalische Leitung: Max Renne
Inszenierung: Isabel Ostermann
Ausstattung: Stephan von Wedel
Licht: Irene Selka
Dramaturgie: Roman Reeger
Stimme (Clorinde): Amira Elmadfa
Andere: MITGLIEDER DER STAATSKAPELLE BERLIN

VORWORT
Werkeinführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn
Referent: Roman Reeger


Auftragswerk der Staatsoper Unter den Linden unter Beteiligung des Staatstheaters Braunschweig
Von Liebe und Krieg erzählt André Campras Oper »Tancrède«, die 1701 auf ein Libretto von Antoine Danchet entstand. Basierend auf der »Selva di Saron«-Episode aus Torquato Tassos Renaissance-Epos »La Gerusalemme liberata « erscheint die Figur der muslimischen Prinzessin Clorinda, die sich in ihren Feind und späteren Mörder, den christlichen König Tankred, verliebt, in Danchets Libretto als vielschichtige Charakterstudie, in welcher die Verwandlung von der verzweifelt Liebenden zur entschiedenen Kriegerin auch sprachlich klar zutage tritt.


Für ihr neues Musiktheater hat die italienische Komponistin Lucia Ronchetti den Text des Barocklibrettos neu definiert und zu einem intensiven Monolog verdichtet. Clorinda wird zur Erzählerin und Zeugin ihrer eigenen Tragödie, die sich auf der Ebene des unauflöslichen Konflikts zwischen Rivalität und Begehren vollzieht. Auch in der Komposition selbst zeigt sich die eindrucksvolle Verbindung von barocken und modernen Stilelementen, die einen wichtigen Aspekt von Ronchettis Tonsprache bildet. So wird die »tonmalerische Naturbeschreibung«, wie sie bei Barockkomponisten wie Francesco Geminiani und Clément Janequin zu finden ist, aufgegriffen und in eine zeitgenössische Klangsprache übersetzt.

World premiere on 8 October 2017


commissioned by Staatsoper Unter den Linden