- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

19.05.2018, 20:00 Uhr
Konzerthaus Berlin - Großer Saal
Konzerthausorchester Berlin, Louis Langrée
Andere: Konzerthausorchester Berlin, Vocalconsort Berlin
Dirigent: Louis Langrée

Nur wenige Jahre liegen zwischen den Uraufführungen der Werke dieses Konzerts. Und doch sind sie ganz unterschiedlichen Tonsprachen verpflichtet. Debussys „Prélude à l'après-midi d'un faune“ ist eins der wichtigsten Dokumente des französischen Impressionismus, ebenso auch die drei „Nocturnes“, für die sich der Komponist von impressionistischen Gemälden inspirieren ließ. Schönbergs Sinfonische Dichtung „Pelleas et Melisande“ dagegen weist noch keinerlei Spuren der erst später entwickelten Zwölftonmusik auf, der Komponist orientierte sich in diesem Frühwerk jedoch hörbar an seine Zeitgenossen Richard Strauss und Gustav Mahler.

Claude Debussy - „Prélude à l'après-midi d'un faune“
Claude Debussy - "Nocturnes" - Triptyque symphonique
Pause
Arnold Schönberg - „Pelleas und Melisande“ - Sinfonische Dichtung nach Maurice Maeterlinck op. 5