- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

15.05.2018, 20:00 Uhr
Konzerthaus Berlin - Kleiner Saal
Ein Abend mit Annette Dasch
Sopran: Annette Dasch
Andere: Fauré Quartett
Klavier: Dirk Mommertz
Violine: Erika Geldsetzer
Viola: Sascha Frömbling
Violoncello: Konstantin Heidrich

mit Pause

Sopranistin Annette Dasch gestaltet den letzten Abend der Saison in unsrer Reihe „Ein Abend mit...“ und hat sich das Fauré Quartett zur Begleitung ausgewählt. Das gehört ja auch „zum Besten, was man derzeit hören kann“, wie Harald Eggebrecht in der SZ schrieb. Die vier Musiker des renommierten Klavierquartetts erweitern das eher schmale Repertoire für ihre Kammermusik-Nische nur zu gern durch interessante Bearbeitungen. Das ewige Thema „Unerfüllte Liebe“ vereint hier  Brahms, Wagner und Mahler. In Brahms’ drittem Klavierquartett, das er von ersten Gedanken 1855 bis zur Drucklegung zwei Jahrzehnte lang nicht vollenden konnte, stecke „Werther-Stimmung“, schrieb der Komponist – eine Anspielung auf seine Zerrissenheit zwischen der Liebe zu Clara Schumann und der Freundschaft mit deren Mann Robert. Eine schwierige Dreiecks-Situation verband die verheiratete Mathilde Wesendonck mit Richard Wagner, der Lieder auf ihre Gedichte schrieb. Musikalisch hängen sie mit dem „Tristan“ zusammen, den diese (höchstwahrscheinlich) unerfüllte Liebe damit letztlich inspiriert hätte. In den von Gustav Mahler vertonten Liedern aus „Des Knaben Wunderhorn“ ist Liebessehnsucht dagegen romantische Grundstimmung ohne autobiographischen Anlass.

"Unerfüllte Liebe" - Werke von Johannes Brahms, Gustav Mahler und Richard Wagner
Johannes Brahms - Klavierquartett c-Moll op. 60
Gustav Mahler - Ausgewählte Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn", für Gesang und Klavierquartett bearbeitet von Dietrich Zöllner
Richard Wagner - Fünf Gedichte von Mathilde Wesendonck, für Gesang und Klavierquartett bearbeitet von Dietrich Zöllner