- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

26.04.2018, 19:30 Uhr
Komische Oper Berlin


Il barbiere di Siviglia
Commedia in zwei Akten [1816]
Libretto von Cesare Sterbini
nach der Komödie von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais
Musikalische Leitung Maurizio Barbacini
Inszenierung und Ausstattung Kirill Serebrennikov
Co-Bühnenbild Alexej Tregubov
Video Ilya Shagalov
Dramaturgie Johanna Wall
Chöre David Cavelius
Licht Diego Leetz
Il Conte dʼAlmaviva Adrian Strooper
Bartolo Philipp Meierhöfer
Rosina Vera-Lotte Böcker
Figaro Dominik Köninger
Basilio Jens Larsen
Berta Mirka Wagner
Fiorello Denis Milo
Ein Offizier Jason Steigerwalt
Lorenzo Soragni /Michael Fernandez

3h 15min inkl. Pause

Kirill Serebrennikov, Cannes-prämierter Schrittmacher einer jungen russischen Regiegeneration, präsentiert den unkaputtbaren Buffa-Klassiker als »bitterbös-witzige Abrechnung sowohl mit den Ewig­gestrigen als auch mit den Jungen, diesen New-Media-Aufmerksamkeitsgestörten« [Berliner Morgenpost]. In Rossinis wilden Koloraturen, rasenden Strettas und grotesk verschwurbelten Schluss-Ensembles findet der Regisseur den perfekten Stoff für einen kritischen Blick auf die Liebe im Zeitalter ihrer medialen Optimierbarkeit.
Hinter Doktor Bartolos Rücken geht Merkwürdiges vor! Seit Kurzem scheint sein Mündel Rosina – die er nicht zuletzt wegen ihrer beträchtlichen Erbschaft baldmöglichst zu ehelichen gedenkt – geheime Kontakte zu knüpfen. Ein Unbekannter versucht mithilfe selbstkomponierter Liedchen und allerhand verschlüsselter Botschaften, Rosinas Herz zu erobern. Wer sich hinter dem rätselhaften Verehrer wirklich verbirgt, bleibt selbst Rosina die längste Zeit verborgen. Klar ist ihr allemal: Alles ist besser, als für immer an den ewig-gestrigen Miesepeter Bartolo gekettet zu sein. Und wo ein Wille ist, ist auch ein – egal wie abseitiger – Weg.

Seit der Uraufführung von Il barbiere di Siviglia am 20. Februar 1816 im römischen Teatro Argentina rast Rossinis durchgeknallter Friseur – Figaro hier! Figaro da! – mit ungebrochenem Elan über die Bühnen der Welt. Knallhartes Kalkül trifft hier auf romantische Liebessehnsucht. Libretto von Cesare Sterbini
nach der Komödie von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais

Im Repertoire seit 9. Oktober 2016
Günstige Karten offline …
Für diese Inszenierung gibt es aufgrund des besonderen Bühnenbildes eine große Anzahl von vergünstigten Tickets mit leichter Sichteinschränkung.
Diese können nur im Callcenter und an der Tageskasse erworben werden. Wir beraten sie gerne.