- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

27.03.2017, 20:00 Uhr
Konzerthaus Berlin - Werner-Otto-Saal
Vladimir Jurowski und das ensemble unitedberlin
mit Pause

Wenn James Bond russisches Roulette spielt, ist das sehenswert. Bei unserem Ensemble in Residence ist es vor allem hörenswert. Unter Leitung von Vladimir Jurowski wagen sich die Musiker des ensemble unitedberlin ins musikalische Casino unter zeitgenössische russische Komponisten, von denen so manche hohe Risiken eingegangen sind. Etwa, indem sie wie der bereits mit 28 Jahren verstorbene Georgy Dorokhov in radikalen Werken entschieden Position zu politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen Russlands bezogen haben. Doch nicht immer ist es die eigene Haltung, die das Leben gefährlich macht, manchmal ist es auch einfach der Straßenverkehr: Edison Denissow wurde 1994 während Proben zur Uraufführung seiner Zweiten Kammersinfonie bei einem Autounfall so schwer verletzt, dass sein Überleben an ein Wunder grenzte. Ihr Besuch im Werner-Otto-Saal bleibt natürlich auch bei diesem Konzert absolut riskofrei. Sie haben Interesse an regelmäßigen Informationen zu Neuer Musik im Konzerthaus Berlin? Senden Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Newsletter Neue Musik“ an newsletter@konzerthaus.de .

Anton Safronov - „CHRONOS ... - TRAUM" für Ensemble
Edison Denissow - Kammersinfonie Nr. 2
Pause
Georgy Dorokhov - Adagio molto für Ensemble
Galina Ustwolskaja - Oktett für zwei Oboen, vier Violinen, Pauken und Klavier