- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

Im Mai geht es zweit in die Deutsche Oper Berlin
Im Mai zu zweit in Berlins größtes Opernhaus: Die Deutsche Oper Berlin!

Startenor Rolando Villazón, der sich auch als Romanautor und Regisseur einen Namen gemacht hat, nahm sich 2015 der selten gespielten Oper an: Puccinis LA RONDINE. Auf seiner Bühne findet ein Kampf statt: ein Kampf gegen die romantische Liebe, gegen Kitsch, ein Kampf gegen, wie man es im Stück nennen würden, die „wahre Liebe“ und gleichzeitig ein Kampf für die Betonung der Freiheit; Freiheit der Sinnlichkeit, der Sinne, des Körpers und der Freiheit der Frau in der Gesellschaft.

Der Regisseur und Choreograf Christian Spuck, der an der Deutschen Oper Berlin bereits 2014 mit seiner Inszenierung von Hector Berlioz’ FAUSTS VERDAMMNIS begeisterte, arbeitet nun zum zweiten Mal an der Deutschen Oper Berlin und setzt Wagners Geschichte um den mysteriösen Seefahrer in Szene: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER feiert am 7. Mai 2017 Premiere.

Die Pariser Aristokratie tanzt, obgleich sich in den Palästen die Boten der Revolution offen zeigen.
Erleben Sie in ANDREA CHENIER die packende Dreiecksgeschichte zwischen dem Diener und späteren Rädelsführer Gerard [George Gagnidze], dem Dichter Andrea Chénier [Marcelo Álvarez / Martin Muehle am 25. Mai] und der Aristokratentochter Madeleine [María José Siri] am 13., 17., 21., 25. Mai 2017.

Aleksandra Kurzak und Roberto Alagna sind beide gern gesehene Gäste an den großen Opernhäusern. Am 23. und 27. Mai 2017 steht das Paar gemeinsam in DER LIEBESTRANK auf der Bühne.

Die dramatischen Ereignisse auf dem Kriegsschiff „Indomitable“ (Die Unbezwingliche) stehen im Mittelpunkt von Benjamin Brittens zweiter „maritimer“ Oper BILLY BUDD. In der bildmächtigen und musikalisch hochkomplexen Oper gibt es keinen Platz für Seefahrer-Romantik oder Meeres-Idylle, denn das Leben auf See ist rau und die Regeln der Männergesellschaft unbarmherzig – am 24. und 26. Mai 2017.

Puccinis TOSCA ist ein Polit-Thriller aus der Zeit der Napoleonischen Eroberung. Inmitten eines totalitären Regimes müssen eine Operndiva und ein Kunstmaler ihre Liebe behaupten. Freuen Sie sich auf María José Siri, Aleksandrs Antonenko und George Gagnidze am 28. Mai 2017.

Die Deutsche Oper Berlin wünscht allen ClassicCard-Besitzern spannende und aufregende Opernerlebnisse!

Im Juni 2017 geht’s zu zweit in das Konzerthaus Berlin.